cv / contact

 

 

 

Nschotschi Haslinger

 

1982 * (in Eitorf)

2003 – 2010   Diploma of Fine Arts at Hochschule für bildende Künste Braunschweig (Hartmut Neumann, Johannes Brus und Walter Dahn)

 

 

Awards, Grants

 

2017                 Arbeitsstipendium Künstlergut Prösitz

2015                 Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds

2010                 Meisterschülerpreis der HBK Braunschweig

2006                 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

 

 

 

 

Selected Exhibitions

 

2018

Das gestohlene Lied, Galerie Genscher, Hamburg (solo)

mi chiedo se c’è un posto in questo mondo…, KM, Berlin

May the Bridges I burn light the Way, Exile, Berlin

May the Bridges I burn light the Way, Manifesta 12, Palermo

Apropofola, Kunstverein Kjubh, Cologne (solo)

Siste! Stipendiatinnen 2017, Rathausgalerie Grimma, Grimma

 

2017

Swimmingpool, Zwischenwelt, Berlin

Body Electric, Galerie Sandra Buergel, Berlin

Grotto Capitale, Exile, Berlin

Wahnsinn, Kunstgruppe Köln, Salon Schmitz, Cologne

Lübeck sammelt I, Kunsthalle St. Annen, Lubek

Provinzschaufenster Nr.1, Bochum

 

2016

Provinz CO Kunsthalle Recklinghausen, Recklinghausen

Comedy Club 2, Berlin Project Space Festival, Berlin

The Snorring Princess, Kunstgruppe, Cologne

Sammlung Simonow, Kunsthalle Bozen, Bolanzo

Sammlung Simonow, Adler Düsseldorf, Dusseldorf

Hängung #3, Junger Westen, Gerson Höger Galerie, Hamburg

 

2015

Die Zitternde Kammer, Wienowski & Harbord, Berlin

Shoes Moon, Galerie Genscher, Hamburg (solo)

junger westen 2015, Kunsthalle Recklinghausen, Recklinghausen

Die zitternde Kammer präsentiert: We Come as Friends, Sammlung Haus Harig, Hannover

Eternal lines, Zerp Gallery, Rotterdam

ON & ON & ON, Salon Schmitz, Cologne

 

2014

Salon Zerp, Zerp Galerie, Rotterdam

Over the Loo and far away, Macke Prinz, Berlin

#5.Maximal, Bild und Bar, Berlin

 

2013

Ruhe-Störung, Streifzüge durch die Welt der Collage, Marta Herford, Herford

Hamburger Bahnhof, Galerie Kai Erdmann, Hamburg

Im sofortigen Eingeständnis falscher Gedanken und Taten liegt unsere wachsende

Unabhängigkeit, ehemalige Akademie der Wissenschaften, Berlin

 

2012

Glückliche Künste#1, kuratiert von Rebecca Jäger und Alexander Wahrus, Cologne

Lost in Space, rahncontempory, Zurich

PTA#7: Central Horizon Ltd., Penny Temporary Arts, Neumünster

HaHaHa, Gift Raum, Berlin

 

2011

Jahresgaben, Kunstverein Braunschweig, Brunswick

Eisbrechen, rahncontemporary, Zurich (solo)

Rundblick 2011, Schöne Wahrnehmung – Positionen junger Kunst, Temporary Gallery, Cologne

DEAD Lines, der Tod in der Kunst – Medien – Alltag, Von der Heydt – Kunsthalle, Wuppertal

Entropia, Sammling Philara, Dusseldorf

Big Talk, Small Pieces, ÜBS, Istanbul

Brise, Galerie Vera Gliem, Cologne

 

2010

Jahresgaben, Bonner Kunstverein, Bonn

All In Together Now, Galerie Mai 36, Zurich

Ruine des Antlitzes, Mönchehaus Museum für moderne Kunst, Goslar (solo)

Das Unbehagen der Wirklichkeit, Galerie der HBK, Brunswick

Kunst macht Schule, Stadtgalerie Saarbrücken, Saarbrücken

Leine los! 85. Herbstausstellung, Kunstverein Hannover, Hanover

64. Bergische Kunstausstellung, Kunstmuseum Baden, Solingen/Galerie der Stadt Remscheid

33 115 68, Exile, Berlin

La Bonne Horse – Klasse Walter Dahn, Bonner Kunstverein, Bonn

L.G.S.N.H.C.M.E.S.M.K.T., rahncontemporary, Zurich

 

2009

La Bonne Horse – Klasse Walter Dahn, Städtische Galerie Delmenhorst, Delmenhorst

Accumulation of the Incomplete, the Nunnery Gallery, London

 

2008

We are Ugly but we have the Music, Galerie Michael Janssen, Berlin

Schwarze Galle, roter Saft, Aspekte des Melancholischen in der zeitgenössischen Kunst, b-05 Kunst- und

Kulturzentrum, Montabaur

Re – Reading theFuture – The Aesthetics of Resemblances, International Trienale of Contemporary Art Prague, Nationalgalerie Prag, Prague

Zuflucht der Komplizierten, Galerie der Stadt Remscheid, Remscheid

Refugium, Galerie Weisser Elefant, Berlin

the afternoon was a desert in front of me, rahncotemporary, Zurich (solo)

Hühnerglück, Künstlerverein Malkasten, Dusseldorf (solo)

 

2007

Der Blick nach aussen, Museum der Stadt Ratingen, Ratingen

The Afternoon was a Desert in Front of me, Raum für Kunst und Musik, Cologne

Je reviens (with Monika Michalko), Kunstverein St. Pauli, Hamburg

 

2006

Scheiterst immer besser, Raum für Kunst und Musik, Cologne (solo)

 

2005

Das Professor Winkler Stipendium, Münzstraße, Berlin

 

 

 

 

Publicationen

 

 

Kunstpreis Junger Westen 2015 – 2015, Hrsg.: Ferdinand Ulrich und Hans-Jürgen Schwalm, Kerker Verlag, ISBN 978 – 3 – 939753 – 59 – 9

 

Ruhe-Störung, Streifzüge durch die Welt der Collage, 2013, Marta Herford, Herford, Hrsg.: Roland Nachtigäller, Kerber Verlag, Burkhard Leibmann, ISBN-10: 3862063003

 

Dead_Lines: Der Tod in Kunst, Medien – , 2011, Hrsg.: Oliver Zybok u. Birgit Richard, Hatje Cantz Verlag ( Ausst. der Heydt-Kunsthalle 2011/12), ISBN-10: 3775730052

 

RISING: Young Artists to keep an Eye on! – 2011, Hrsg.: Olaf Salie´, Daab Media Verlag, ISBN-10: 3942597039

 

Nschotschi Haslinger I Zuflucht der Komplizierten – 2009, Hrsg.: HBK Braunschweig (Ausst. Mönchehaus Museum für moderne Kunst, Goslar), ISBN 978-3-88895-059-9

 

La Bonne Horse – 2009, Hrsg.: Städtische Galerie Delmenhorst, (Ausst. Stätische Galerie Delmenhorst und Kunstverein Bonn)

 

Accumulation of the Incomplete: Haslinger, Nschotschi; Mascher, Christof; Mayorga, E.S. – 2009, Hrsg.: Oliver Zybok, (Ausst. Nunnery Gallery), ISBN-10: 3933434270

 

Schwarze Galle, roter Saft: Aspekte des Melancholischen in der zeitgenössischen Kunst – 2008, Hrsg.: Oliver Zybok, (Ausst. B-05 Kunst – und Kulturzentrum Montabaur ), Salon Verlag, ISBN-10: 3897703106

 

 

 

 

 

nschotschihaslinger@yahoo.de